18. DEZEMBER


Sternerfahrungen

"Woher kommen die Sterne?" fragte der kleine Junge den alten Indianer.
"Der große Gott hat mit einer Nadel Löcher in das Himmelszelt gestochen" antwortete der alte Mann.
"Warum hat er das getan?" wollte der Junge wissen.
"Damit die Menschen ein wenig vom goldenen Glanz des Himmels sehen können", sagte der alte Indianer.
"Wie schade, dass der große Gott die Löcher nicht größer gemacht hat!" bedauerte der Junge.

Der Glanz des Himmels lässt sich nicht nur beim Blick in den Himmel in einer klaren Nacht erahnen.

Er lässt sich auch täglich wahrnehmen in besonderen Momenten des Lebens,

in kleinen und großen überraschenden Erlebnissen, die mich freuen, in einer schönen Begegnung, einem guten Gespräch, einem Erfolgserlebnis oder auch in der Erfahrung, wenn ich jemand anderen glücklich gemacht habe.

Dies sind kleine und große Sternerfahrungen unseres Lebens, in denen wir etwas von der Liebe Gottes spüren können und sein Licht uns berührt.

Welche Sternerfahrungen habe ich schon erlebt und

welche Sternerfahrungen kann ich heute sammeln? Ich möchte meine Augen dafür öffnen…

Wer mag, kann Sterne aus farbigem Papier ausschneiden, seine Sternerfahrungen aufschreiben und an den Adventskranz legen oder an einen Zweig hängen.

Hier eine mögliche Schablone
Hier eine mögliche Schablone