20 Jahre Gospelchor Voices

05. Mai 2019

20 Jahre – 20 Lieder, so lautete das Motto des Jubiläumskonzerts, das der Lorscher Gospelchor Voices in St. Nazarius veranstaltete. Den zahlreichen Besuchern wurde ein rundum gelungenes Konzert geboten.

Gospelchor Voices beginnt das große Jubiläumskonzert
Gospelchor Voices beginnt das große Jubiläumskonzert

Rund 60 Aktive zähle der Gospelchor Voices aktuell, verkündete Chorleiter Thomas Adelberger bei einer seiner Erläuterungen, die er zwischendurch zu den Liedern des Programms oder zum Chor gab. Von den Gründungsmitgliedern des Gospelchors sei noch etwa ein Dutzend SängerInnen dabei und zwischendurch seien es mal nahezu 100 Mitglieder gewesen. Die derzeitige Größe des Chors, so Adelberger, sei aber ein sehr gutes Maß. In den letzten 20 Jahren seien rund 500 Chorproben zusammengekommen und etwa 120 Auftritte, deren Mehrzahl zur musikalischen Gestaltung von Gottesdiensten in St. Nazarius aber auch der Umgebung diente. Highlights waren sicherlich die Aufführung des Musicals „Jesus Christ Superstar“ und des selbst verfassten Werks „The Spirit of Gospel“.

Das Konzert bot eine Auswahl der Titel, die von den Chormitgliedern aus dem umfangreichen Repertoire getroffen worden war. Mit dem mystisch dunklen „Ke ayal“ und dem ruhigen wohlbekannten „Kuma jah“ wurde das Konzert eröffnet. Es folgten beschwingte Werke wie „Oh, happy day!“, “Rivers of Babylon“ (Vertonung eines Psalmtextes!) oder auch „Uyaimose – nojana- Sia hamba“. Gospel kennt aber auch den Anruf Gottes aus Bedrückung und Traurigkeit, welcher in Liedern wie „Cross of Calvary“ oder „Help me Lord“ zum Ausdruck kam. Um die musikalische Bandbreite auszudehnen, waren auch die englische Version der „Ode an die Freude“ (Schiller und Beethoven) und Händels machtvolles„Halleluja“ im Programm. Lobend erwähnt werden sollen auch die Gesangssolisten, die ihre Beiträge durchweg souverän ablieferten.

Chorleiter Thomas Adelberger erläutert die Lieder und blickt auch auf die 20 Jahre zurück

Ganz herzlichen Dank sprach der Chor für seinen Chorleiter aus, dessen Geduld bei den Proben immer gerne belastet und erprobt werde. Dank ging auch an die Pfarrei St. Nazarius, in deren Räumen der Gospelchor proben und auftreten kann (der Chor ist nämlich keine alleinige Gruppe der Pfarrei und auch kein Verein).
Das Konzert endete mit großem Beifall des zahlreichen Besucher und dem Auszug des Chores aus dem Chorraum in das Kirchenschiff zur Zugabe „Shine Your Light!“

Großer Dank an den Chorleiter im Namen des Gospelchores
Großer Dank an den Chorleiter im Namen des Gospelchores

Wer den Gospelchor im Gottesdienst hören möchte, darf sich schon einmal den 1. Juni vormerken.
Am Mitsingen Interessierte lädt der Chor ein, bei einem großen Workshop am 7. September im Paulusheim mitzumachen, an dessen Ende  ebenfalls eine Aufführung stehen wird.

Zu diesem Bericht über das große Jubiläumskonzert gibt es außerdem noch eine Bildergalerie.

Gospel kann offenbar Freude machen
Gospel kann offenbar Freude machen
Solo von Irina Kuhaneck, "Cross of Calvary"
Solo von Irina Kuhaneck, "Cross of Calvary"
Thomas Adelberger strahlt zum Lob seines Chores
Thomas Adelberger strahlt zum Lob seines Chores
Anhaltender Beifall der Konzertbesucher
Anhaltender Beifall der Konzertbesucher
Teelichter beim Auszug zu "Shine your Light"
Teelichter beim Auszug zu "Shine your Light"